Publikationen | Warum "Uhu"? | Lesungen - Workshops
Stellungnahme | Dank

Photo: Ruben Wickenhäuser

Externer LinkFounder Juggermaster in Externer LinkSchweden
Ehrenmitglied des Externer LinkJugger e. V.
Ehrenbürger des Jahres der Ortschaft Järnboås 2014, Vereinsleiter des Jahres der Gemeinde Nora 2017
Teamchef und Begründer der Järnboås Järnfalkar
Exilfalke von Externer LinkFalco jugger [Laggerfalke] Berlin

a. D.:
Teamchef, Kapitän und Pompfenbaumeister der Externer LinkFalco jugger 2007-2012
Trainer der Falcones44 (Albert-Schweitzer-Schule Neukölln-Nord) 2008/09
Pressesprecher des Externer LinkJugger e.V. Berlin bis 2012
Hüter des Externer Linkdeutschen Jugger-Regelwerks 2007-2012

Jugger hat mich vor einigen Jahren mit einer solchen Faszination gepackt, daß ich ihm buchstäblich augenblicklich komplett erlegen bin.

Aus dieser Begeisterung heraus entstand die Idee für ein Jugger-Buch, in dem zum ersten Mal für eine breitere Öffentlichkeit zugänglich der Sport geschildert, und darüber hinaus seine Wurzeln ausgegraben werden sollten. Da es zur Natur eines Historikers gehört, Umstände zu recherchieren und – möglichst – verständlich darzulegen, die er selber nicht oder nur zu kleinen Teilen persönlich erlebt hat, konnte ich dem Reiz der Idee nicht widerstehen; ein besonderer Bonus bestand natürlich darin, daß ich dem, worüber ich recherchierte und schrieb, selber mit Begeisterung in Berlin frönen kann, einem Sport, der sich in seiner Schnelligkeit und Spannkraft hervorragend mit einer Vorliebe für guten, alten Heavy Metal verträgt. An Sportarten machte ich während der Schulzeit Judo und Sportfechten; das Studium nutzte ich auch zum Kennenlernen verschiedener Kampfsportarten, darunter Aikido, Uechi Ryu Karate und Kendo, alles ansprechende Dinge, aber keins für mich so faszinierend wie Jugger, das Individual- und Mannschaftssport in sich vereint.
Aus meinem Vorhaben der im Buch erwähnten "Juggerfalken" ist die Mannschaft [Falco jugger] erwachsen. Selbstverständlich bin ich auch staatlich anerkannter Falkner.

Insgesamt hat mir die Arbeit an einem Sachbuch noch nie so viel Spaß gemacht wie bei diesem, trotz der finsteren administrativen Schatten, die bisweilen auf das Vorhaben fielen. Dieser Schatten ungeachtet gebührt dem Externer Link Verlag an der Ruhr großer Dank für die Bereitschaft, sich dieses ungewöhnlichen Vorhabens mit Verve angenommen und es so schnell publiziert zu haben.
Mittlerweile sind eine ganze Reihe weitere Bücher zum Thema von mir entstanden.

Urteil von Adam, Organisator der australischen Jugger League

"Ein Uhu, the sage and Jugger scribe responsible for keeping the history of this most noble and crazy of sports :) Despite not having met face to face I look forward to the opportunity to take a team to germany and face him down across the field :)"
Ein Uhu is this [meetup.com Jugger group] group's International Jugger Co-ordinator & Author.


Mit dem Buch bot sich ein so ungewöhnliches wie buntes Tätigkeitsfeld, das natürlich bestens vom Externer Link schriftstellerischen Schaffen katalysiert wurde. Und also schlich sich Jugger auch in einem entsprechenden Kapitel eines Gemeinschaftsromans im England des 12. Jahrhunderts ein, und wird es wohl auch künftig in manchem Roman tun ...
I Am Jugger movie poster, by Mark Hill

Warum "Uhu"?

Schreibwütiger schildpompf-Uhu

"Und da, was ist das! Ein Uhu - wieso ist der nicht in seiner Tube" Otto Waalkes: Robin Hood

Der Uhu steht in Europa für Wissen und Weisheit. Komm ich mir also vor, als hätte ich die Weisheit mit Löffeln gefressen?

Nö. Denn mein "Wappentier" ist er durch Zufall geworden und hat mit Weisheit gar nichts zu tun. Dieser Spitzname wurde mir eines schönen Nachmittags aus einem viel nüchterneren Anlaß gegeben: Weil ich dermaßen kurzsichtig bin, daß ich einen Meter an dem besten Freund vorbeilaufen könnte, ohne ihn zu erkennen (es sei denn, er bewegt sich).
Aber letzteres ist natürlich noch nicht der endgültige Grund: Vielmehr, daß ich im fruchtlosen Bemühen, jenen Mißstand abzuschaffen, eine ordentlich starke Brille trage. Und die Gläser dieser Brille waren damals fast rund und über einen halben Zentimeter dick.

Den Uhu fand ich damals als Tier so liebenswert, daß ich ihn einfach nicht gehen lassen konnte. Damit wurde er mit der Zeit zu meinem "Wappentier". Uhus Shield Uv


Photo:Yves SonnenburgPhoto:Schmüdden
Photo:Yves Sonnenburg
Photos Portraits – unten links, unten: Yves Sonnenburg; unten rechts: Kathleen Wickenhäuser